Bitte den Werbeblocker für eine fehlerfreie Darstellung abschalten.

Wenn euch das Projekt gefällt und ihr es unterstützen wollt: Jede noch so kleine Spende hilft

PayPal Logo

Dienstag, 29. Januar 2013

Erfahrung mit Windows8

Da ich zwangsweise viel Zeit zum "Surfen" und für die PC-Arbeit habe, betreibe ich meinen in die Jahre gekommenen Notebook seit einiger Zeit mit Windows8 und muß sagen, dass es für mich das erste Windows ist, von dem ich begeistert bin. Kenne ich doch alle Versionen ab Win 1.0  . Am Anfang war ich wegen der Kacheln skeptisch, dieses hat sich nach einigen Stunden gelegt. Begeistert bin ich von der Kompatibiltät zu manch alter Hard- und Software. Alles funktioniert reibungslos. Dazu kommen die wesentlich kürzeren Ladezeiten, etc. So schnell hatte ich noch nie ein Windows installiert. Unzählige "Linux-Varianten" in der Vergangenheit hatte ich versucht, doch die zeitintensive Anpassung an die Hardware, damit alles einwandfrei funktioniert verhinderten die Inbetriebnahme.
Fazit: Für mich bisher die richtige Entscheidung. Die Energieeinsparung durch kürze Ladezeiten und den Einsatz des IE sind für meinen "Notebook" welcher zusätzlich im Energiesparmodus betrieben wird, die richtige Wahl. Übrigen gibt es Win8 noch bis Monatsende als preisgünstiges "Upgrade".

Noch ein Link zur Energieeinsparung mit dem IE

http://www.microsoft.com/germany/newsroom/pressemitteilung.mspx?id=533643


Keine Kommentare:

Kommentar posten

 

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.