Bitte den Werbeblocker für eine fehlerfreie Darstellung abschalten.

Wenn euch das Projekt gefällt und ihr es unterstützen wollt:

Mittwoch, 8. März 2017

Hier ist er nun- der Umbau des Bajonett-Kartuschenkochers

So, heute nun Teil 2 meiner derzeitigen Gasumrüstungen.
Viele von euch haben ja so einen Kartuschenkocher. Die Leistung eines solchen Gerätes ist mehr wie schlecht, wenn ich es mit Schraubkartuschen-Kochern vergleiche. Bei richtig kalten Temperaturen geht da auch nicht mehr viel, oder nur, wenn die teuren Gasmischung mit Propananteil verwendet werden ( Oder selbst befüllte).

Hier nun zuerst der Kocher im Kartuschenbetrieb:






Und nun an einer Propangasflasche. Es fehlt hier nur am Schlauch noch die nötige Schelle.



Es ist auch die deutliche Leistungsverbesserung sichtbar.  

Warnhinweis: Alle von mir vorgenommen Umbauten / Anpassungen sollte nur mit Fachkenntnis durchgeführt werden. 


Dienstag, 7. März 2017

Umrüstung eines herkömmlichen Schlauch-Schraubkartuschenkochers

So hier nun die Umrüstung  eines Schlauch-Schraubkartuschenkochers zum Betrieb mit herkömmlichen Propangasflaschen, oder im beengten Fahrzeug mit einer selbst befüllbaren Handwerkerflasche.


Solche Flaschen gibt es in diversen Größen




Den passenden Umrüstsatz gibt es bei mir für € 59,00 zuzüglich Porto

Nun fehlt noch die Umrüstung eines herkömmlichen Bajonett-Kartuschenkochers, welcher schon für den externen Betrieb vorgesehen ist. Einfach einen Campingregler mit Schlauch anschliessen funktioniert da leider auch nicht.

wie z.B.


Natürlich kosten die Umrüstteile ein paar Euro, aber dafür gibt es zukünftig einen günstigen Kilopreis für das Gas und keine Leistungseinbrüche im Kochbetrieb bei kälteren Temperaturen.


Dienstag, 28. Februar 2017

und wieder Bastelarbeit

In der Zwischenzeit sind die Kleinteile für mein geplantes Projekt "Gaskartuschen befüllen" eingetroffen.

Hier nun der fertige Aufbau:

Der Füllvorgang funktioniert einfach. Mit der Gasmischung Propan/ Butan, läuft auch der Kartuschenkocher bei tiefen Temperaturen problemlos.


Mit dieser Gasmischung funktioniert dann der kleine Heizer auch super.
Mit Schamottstein und aufgestelltem Lüfter lässt sich das Wühlmausmobil im Stand gemütlich warm halten. Eine Aufheizzeit von~10min speichert genug Wärme für 40Min.

Übrigens lässt sich auf dem "Heissen Stein", auch gut "Raclette" zubereiten, oder andere kleine Backtätigkeiten durchführen.





Das nächste Bastelprojekt, wird die Adaptierung eines vorhandenen Gaskartuschenkochers für den Betrieb an einer herkömmlichen Propangasflasche sein. Sobald der notwendige Regler und Adapter vorhanden sind, geht es an die Arbeit.

Zusätzlich werde ich dann noch den Versuch unternehmen, einen herkömmlichen Schraubkartuschen Kocher an einer Standardflasche zu betreiben.

Z.B. so etwas hier:


Leser dieses Blogs, warne ich aber vor dem Nachbau meiner "Gasbastelei". Ohne Fachkenntnisse besteht Unfall/ Lebensgefahr.

Dienstag, 31. Januar 2017

Diverse Bastelprojekte

Die letzten Wochen, war es Winter, wie in meiner Kindheit. Viel Schnee und Eis- herrlich. Schlittenhunde hätten sich mal wieder bewährt.

Einige Bastelprojekte wurden in Angriff genommen. Die Arbeiten waren nicht ganz einfach, da Werkzeug und Bauteile bei Kälte vorsichtig einzusetzen sind (Bruchgefahr). Meine Lötstation kam nicht richtig auf Betriebstemperatur. Der Gaslötkolben läuft mit seiner Butanfüllung schon gar nicht.


 Projekt Nr.1

 Der neue Batterie-Koffer mit 75AH Optima-Yellow Batterie.
















Als Basis wurde ein Werkzeug-Pilotenkoffer verwendet. Alle benötigten Bauelemnte wurden direkt in China bestellt. Dort kostete z.B. das USB-Spannungsanzeige-Steckdosenmodul ~ € 7,00. Die Lieferzeiten betragen zwischen 14 Tagen und 3 Monaten.








Hier sind die Anschlüsse für das PV-Modul und ein externes Ladegerät zu sehen.

Die Batteriespannung blieb jetzt im Leerlauf bei der Kälte auf 12,8 V stehen. Meine normale Blei-Säure Batterie hat schon nach kurzer Zeit nur noch 12,2 V.
Natürlich hätte ich gerne eine LiFePo4 Batterie, aber diese ist immer noch zu teuer für Basteleien.



Projekt Nr.2 Die Behelfsheizung für kalte Autotage




















Dazu gibt es ein Gebläse, welches aus Alu-Profilen (Abfall)  und einem Notebooklüfter (€ 2,50-China) entstanden ist. Betrieben wird der Lüfter mit einer Powerbank, oder direkt vom USB-Anschluß des Batteriekoffers.


Der Lüfter steht nur lose vor dem Kartuschen-Heizer.
Im Sommer lässt sich damit hoffentlich zusätzlich der Hitzestau  schneller abbauen.
















 Projekt Nr.3

Wlan Antenne, um offene Netze mit dem Notebook besser nutzen zu können. Die Antenne benötigt halt einen externen Wlan-Stick mit Antennenbuchse. Im regulären Einsatz, steht die Antenne zukünftig mit einem 3-Beinstativ (ist noch nicht eingetroffen), auf dem Autodach. Ihr ahnt es schon-Chinateile für unter € 10,00 Übrigens gibt es diese Teile identisch bei deutschen Händlern, für einen mehrfachen Preis





















Projekt Nr.4

ist in der Planungsphase Ich habe ja immer wieder Bedarf an Gaskartuschen mit Bajonett-Anschluss. Es gibt diese sehr günstig im Internet zu kaufen. Die Füllung besteht aus reinem Butan, welches bei kalten Temperaturen kläglich versagt. Zusätzlich entsteht ein Müllproblem. Mittels geignetem Adapter lässt sich auf die Gaskartusche ein Schraubgewinde befestigen. Mit Hilfe eines Schlauches lässt sich dann eine Gasmischung von 30% Propan und 70% Butan (vom Lötbrenner) einfüllen. Dazu muss aber unbedingt das Gewicht während des Füllvorgangs kontrolliert werden. Im Idealfall sogar reines Propangas aus 5/11kg Flaschen. Solche derartigen Experimente sollte Man(n) aber nur durchführen, wenn Fachkenntnisse vorliegen. Jegliche Nachahmung auf eigenes Risiko.

Montag, 12. Dezember 2016

Das Jahr neigt sich mal langsam zu Ende

und wieder habe ich lange Zeit nichts geschrieben.Ist ja nichts aufregendes passiert, dafür ein trauriges Ereignis. Der große Hund (Layla) musste nach 14 Jahren eingeschläfert werden, da die Nieren und Gelenkprobleme enorme Schmerzen verursachten. Die geimsamen Spaziergänge mit meiner "3er Bande" (zwei Hunde und Katze) gibt es also nicht mehr. Wollte ja immer ein Video drehen, wie sie einträchtig durch den Wald trotten und sich gegenseitig necken. Beim Wollen ist es dann auch geblieben, da ich mein Handy nie dabei hatte.
Als Bastelprojekt gab es ein neues PV-Panel mit 30W, welches meine in die Jahre gekommene Starterbatterie vom "Wühlmausmobil" in Standzeiten nachläd. Im Frühjahr wird daraus mit einem weiteren 30W Panel, ein Solarkoffer entstehen. Der für den Ladevorgang benötigte Laderegler ist auf dem Armaturenbrett befestigt. Die Einspeisung erfolgt über eine 20A Steckdose, die direkt mit 4mm2 Kabel über eine Sicherung-mit der Batterie verbunden ist.
Am PV-Modulrahmen wurde aus Alu-Vierkantprofilen ein Stützfuss angebracht, um die Konstruktion auch schräg zur Sonne aufstellen zu können. Für das nächste Projekt liegen die Bauteile schon bereit. Es wird einen weiteren Batteriekoffer geben, in welchem sich eine AGM Batterie befindet. Die nötigen Anschlüsse, wie ZB.für PV-Panel, USB, Spannungsanzeige werden im Koffer integriert. Gerne hätte ich eine Lithium Eisenoxyd (LiFePo4)verbaut, da die von mir gewählte doch recht schwer ist. Leider sind die kleineren Lithium Akkus mit eingebautem Batteriemangement doch noch viel zu teurer und zusätzlich nicht zum Anlassen von Motoren geeignet. Ich wünsche allen Lesern besinnliche Feiertage und einen gesunden und erfolgreichen Start für 2017

Freitag, 30. September 2016

Lange Nichts geschrieben

Einige Monate sind vergangen, in denen ich keine Posts veröffentlicht habe. Mein treuer Notebook war nach über 10 Jahren im Einsatz abgeraucht. Mit einem Smartphone macht es nicht wirklich Freude zu arbeiten. Nun ist Ersatz beschafft, welcher natürlich auch wieder mit einem aktuellen Linux  betrieben wird. Im Moment ist es Linux Mint 18.

Für weiteren Komfort meiner Lebensweise sorgt ein zusätzlicher "Schweizer Wassersack", der mit einem Brausekopf einer defekten Gardena Gartendusche adaptiert wurde.



Eine mobile Dusche wird durch einen Bundeswehr-Wasserkanister und einer Brausegarnitur mit 12V Tauchpumpe bereitgestellt.







Alle Teile stammen von einem Globetrotter Flohmarkt. Lediglich die Tauchpumpe musste ich ersetzen.Der BW-Kanister stand schon länger auf meiner Wunschliste, da er durch die dunkle Einfärbung die Algenbildung verhindert und somit gleichzeitig auch als "Solardusche" dienen kann.





Dienstag, 31. Mai 2016

Neues vom Berlingo Ausbau

Hier nun noch weitere Bilder von den MERLINGO © Design Modul Möbeln.

Wird die verbliebene 2er Rückbank entfernt, wird an deren Stelle eine weitere Bodenplatte befestigt, auf der dann ein PortaPorti und eine weitere Eurobox untergebracht werden.






Hier noch die Batteriebox, welche zurzeit noch mit einem 40ah AGM Akku ausgestattet ist. In der Box verbaut sind: Hauptsicherung 200A, normale Kfz. Sicherungen für die 12V Einbau-Steckdosen und ein PV-Laderegler. Im Deckel verbaute Anschlüsse zum Fremdstarten, ein Voltmeter und eine Anschlussbuchse für das PV-Panel




Montag, 30. Mai 2016

Lebenszeichen

Zum ersten Mal habe ich wirklich lange Zeit NICHTS geschrieben.
Ich hatte neue Rückschläge zu verbuchen, die mich sehr beschäftigt haben und auch noch tun. Würde auch sagen, eine heftige Winterdepression überstanden zu haben.

Im Spätherbst machte ein lieber Zeitgenosse auf der Nachbarparzelle ein Feuer, um einen alten Dachstuhl zu verbrennen. Trotz wochenlanger Dürre führte er dieses durch, obwohl er als ehemaliger Waldarbeiter sich über etwaige Folgen bewusst sein müsste. Nun, dem war nicht so. Ein Funken sprang auf meinen Wind/Sichtschutz aus Heidekraut. Sämtliche Heckenpflanzen auf ca. 8m Länge verbrannten bis zur Wurzel. Eine Sitzbank verkohlte. Ich selbst war nicht anwesend- war bestimmt auch besser so, ich wäre in dem Moment wohl durchgedreht. Wie immer in solchen Fällen- die finanzielle Entschädigung reicht nicht aus, um den Urzustand wieder herzustellen. Die Pflanzen waren schon recht hoch. Übrigens bei der Person handelte es sich um den 2. Bürgermeister der Gemeinde. Ja und er wollte erneut ein Feuer machen, um weitere Reste zu verbrennen. Ich drohte ihm darauf mit der Umweltbehörde- dieses stoppte sein weiteres Vorgehen.




Und ein weiterer Rückschlag. Nach dem Unfall vor 3,5 Jahren habe ich ja nicht nur die Bewegungseinschränkung und Schmerzen an der linken Schulter, sondern auch ständig einschlafende Finger an beiden Händen. Nun wurde im November bei einem erneuten CT festgestellt, dass ich einen zweifachen Bandscheibenvorfall an der HWS habe, welcher inoperabel ist.
Ich werde also bis zu meinem Lebensende mit meinen körperlichen Einschränkungen leben müssen. Ein Selbstversorger-Leben ist als Einzelkämpfer nicht durchführbar. Ein Tag hart arbeiten, bedeutet im Moment 2-3 Tage Ruhepause.

Was also tun, um irgendwie auf andere Gedanken zu kommen?

Schon lange befasse ich mich mit Ausbauten von Hochdachkombis, wie z.B.
Renault Kangoo, Citroen Berlingo, etc. zum Minicamper.

So reifte die Idee einen Prototypen für einen Citroen Berlingo 3 zu entwerfen.
Die dazu benötigten Holzplatten können im Baumarkt zugesägt werden und die restlichen Zutaten durch tatkräftige Helfer produziert werden.

Das vorläufige Endergebnis sieht dann so aus.




Die Vorgabe für den Entwurf war das Vorhandensein der 2er Rückbank (Enkeltransporter), Stauraum auf Schwerlastauszügen und eine Küchenkiste mit Kocher.
Nach Ausbau der 2er Sitzbank, weiterer Stauraum für Wasser, PortaPorti, Zusatzbatterie, etc. für große Touren .

Alles sollte an original Befestigungspunkten befestigt werden, da keine Löcher gebohrt werden sollen, um einen Wiederverkauf im Serienzustand zu gewährleisten.

Das Stauraumvolumen ist bei vollem Ausbau recht groß.

MERLINGO Design © Modulmöbel


Die Ausbaupreise fangen bei € 1490,00 an - für einen Grundausbau mit Erhalt der kompletten Sitzbank. Der Ausbau besteht aus einem Materialmix von Alu-Profilen, Birke Multiplex, Siebdruck-Platten und Dibond. Oberflächenbehandlung mit Leinölfirnis.

PV( Solarkoffer) 60 W, tragbare Zusatzbatterie mit Regelelektronik im Koffer und weiteres Zubehör auf Anfrage.









Montag, 28. September 2015

Küchenmaschine

Nachdem ich nun schon drei Jahre eine "Frozen Shoulder" auf der linken Seite habe, treten nun mehr und mehr Überlastungsprobleme der rechten Hand auf.
Um den täglichen benötigten Brotteig weiterhin produzieren zu können, habe ich mir eine "Küchenmaschine" zugelegt".


Modell Akku-Schrauber mit Second-Hand-Knethaken". 

Freitag, 11. September 2015

Das Wühlmausmobil in der Werkstatt

Heute war der große Tag in der Werkstatt.

Die Frage war, ob es grössere Probleme beim Aus - und Umbau der Achse geben würde.

Ja und die gab es. Die Schrauben der Achsbefestigung waren nur durch den Einsatz von drei starken Männern zu lösen.



Morgen die Bremstrommeln, Radnaben, etc. wieder anmontieren, die Bremsen entlüften, Drehstabfederung justieren und Probefahrt. Anschliessend die Bodenplatte und meine Einbauten wieder einbauen.

Lieben Dank an das heutige Mechanikerteam.  :-)


Donnerstag, 10. September 2015

Zwangspause

Das Wühlmausmobil hat Zwangsaufenthalt. Drehstabfederbruch an der Hinterachse.


An der Vorderachse sieht er aus wie ein 4x4

Eine Ersatzachse liegt schon im Laderaum. Es handelt sich dabei um eine regenerierte Achse aus Polen. Diesewird im Austauch geliefert. Innerhalb von 14 Tagen nach Lieferung, muß die defekte Achse abgeholt werden.

Die anfallenden Kosten:

Achse 230,00€  Lieferkosten 50,00€ zusätzlich Pfand in Höhe von 100,00€
welche bei Abholung der defekten Achse erstattet wird. So wurde es schriftlich zugesagt.

Überholte Achsen werden von Renault nicht vertrieben und auch nicht eingebaut. Der Neupreis einer original Renault Achse liegt bei~ 3.500,00 €

Morgen baut mir ein Mechaniker aus dem Bekanntenkreis die Achse ein. Hoffe der Umbau gelingt problemlos.

Donnerstag, 3. September 2015

Pfannenpizza und Co

Hier nun ein Bild einer typischen Pfannenpizza:
Die benötigte Teigmenge, für z.B. eine 26er Pfanne beträgt 100g.
Der Teig (Dinkel, Weizen,etc) kann dazu recht flüssig, oder auch klassisch geknetet sein.
In den Teig kommen dann schon alle Kräuter, die Frau, oder Mann so bevorzugen.
Den Boden der Pfanne komplett mit Teig bedecken. Mit aufgesetztem Deckel 3min erhitzen. Je nach Kocherart (Gas/ Elektro/ Holz) ist diese Zeit etwas unterschiedlich. Nach 3 Minuten Pfanne von der Kochstelle nehmen und den Deckel abnehmen. Den angerösteten Fladen in der Pfanne wenden und nach Belieben belegen. Mit Deckel erneut 3 Minuten erhitzen. Nach 3 Minuten wieder von der Kochstelle nehmen und noch 5 Minuten mit Deckel ziehen lassen.

Guten Appetit und viel Freude beim Nachbacken und Energiesparen.

Mich persönlich schrecken Rezepte mit mit langer Vorheiz-und Backphase immer ab. Den Backofen für eine Pizza benutzen -No Go.

Es gibt im Campinghandel den Omnia-Backofen, für den Kochereinsatz. Von der Form her so ähnlich wie eine Kranzform.

Mit Pfannen verschiedener Größen ist man(n) aber viel flexibler.



Hier noch ein Bild der Kochstelle meines rollenden Zuhauses:



Der Tisch ist so konstruiert, daß die Tischplatte immer waagerecht eingestellt werden kann. Wichtig beim Einsatz von Espresso-Kannen.


Mittwoch, 2. September 2015

Lebenszeichen

Nun hat der "Herbst" angefangen. Zeit für einen Sommerrückblick.

In den vergangenen Monaten gab es all Dieses und viel mehr:

Viele heisse Tage mit zum Teil 45 Grad

Viel Trockenheit

Viele Mauersegler

Viele Abendsegler

Viele Schlangen, wie z.B Ringelnnattern und Kreuzottern

Viel Dürre

Viel Waldbrandgefahr

Viel Ernteausfall

Die lang anhaltende Hitze  hat mich nun auch dazu gebracht, Brot, Brötchen, Pizza, Flammkuchen, etc, nur noch in der Pfanne zu produzieren. Spart viel
Heizenergie und geht recht schnell.
Wichtig ist, immer mit Deckel zu arbeiten und beobachten, daß nichts anbrennt.

Der Unterschied zum herkömmlichen Backofen, ist leider der, daß es mit dem Rührteig siehe hier:5 Minuten Teig
nur bei der Pizza funktioniert. Es muss also geknetet werden, was mir mit meinem Schulterproblem also nur einarmig gelingt.

In Kürze gibt es einen weiteren Beitrag darüber und natürlich Bilder.

Jetzt wartet aber erst wieder ein kleiner Ärzte-Marathon auf mich..........


Mittwoch, 15. April 2015

Vom Leben im Wald

......war einigen Jahren der Titel meines ersten Beitrags im "Selbstversorgerforum".

Damals stand das "Hexenhaus" vom "Wühlmausland noch im Wald. Aktuell ist es nun noch eine Waldrandlage. Einige von Euch kannten ja noch die alte Wohnsituation.

Hier nun ein paar Bilder von der Fällaktion der Bäume, die der neue Besitzer der Nachbarparzelle in Auftrag gegeben hat.




Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Diesen Blog auf Facebook folgen

 

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.