Bitte den Werbeblocker für eine fehlerfreie Darstellung abschalten.

Wenn euch das Projekt gefällt und ihr es unterstützen wollt: Jede noch so kleine Spende hilft

PayPal Logo

Freitag, 11. Juni 2010

Und wieder ein Lebenszeichen aus Wuehlmausland

Für die nächsten Tage habe ich eine Internetmöglichkeit und versuche alle Emails zu beantworten.
Eine herzlichen Dank auch an meine "Monatsspender"

Es ist immer noch recht ungewohnt, meine Online-Kontakte nicht mehr pflegen zu können.
Wie auch immer es gibt viel zu tun und ich muß die öftere Abwesenheit wegen des Rückbaus am Fachwerkhaus nun nachholen.

Lageplan:

Seit drei Wochen gab es nun keine Nachtfröste mehr und so habe ich einiges an Saatgut ausgebracht. Wieder einmal habe ich experimentiert und so wurden zwischen das Himbeerspalier Stangenbohnen gelegt, die ja auch gut ranken können. Am Fuß einiger Sträucher und Bäume habe ich in Mischkulture Gemüse ausgesät. Insgesamt habe ich aber auch den Anbau von Sommer-Gemüse reduziert und versorge mich mit Allerlei aus Wald und Flur.

Die Natur ist dieses Jahr auch in einem sehr spätem Zustand, so ist meine Pergola erst seit einer Woche richtig begrünt. Der Blauregen hat aber nicht geblüht und einige der alten dicken Äste sind erfroren. Der lange Frost hat auch an den Beerensträucher deutliche Schäden hinterlassen. So sind mehr als die Hälfte von Himbeer und Brombeersträuchern erfroren. Bei den restlichen Sträuchern hat der enorme Hagel der letzten beiden Tage auch die Blütenstände abgeschlagen. Einer der Walnussbäume ist auch erfroren. Die Felsenbirne wird auch keine Früchte tragen. Beim Holunder sieht es noch gut aus. Insgesamt wird es eine bescheidene Saftausbeute geben.

In den nächsten Wochen wird es an die Reparatur der Dacheindeckung gehen, dazu benötigt es allerdings eine längere Schönwetterperiode, da ich als "Einzelkämpfer" ca. eine Woche benötigen werde, um die Arbeiten auszuführen.

Morgen folgen noch ein paar Motive aus "Wuehlmausland"- jetzt ist der Server wieder so langsam.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.