Bitte den Werbeblocker für eine fehlerfreie Darstellung abschalten.

Wenn euch das Projekt gefällt und ihr es unterstützen wollt: Jede noch so kleine Spende hilft

PayPal Logo

Dienstag, 28. Februar 2017

und wieder Bastelarbeit

In der Zwischenzeit sind die Kleinteile für mein geplantes Projekt "Gaskartuschen befüllen" eingetroffen.

Hier nun der fertige Aufbau:

Der Füllvorgang funktioniert einfach. Mit der Gasmischung Propan/ Butan, läuft auch der Kartuschenkocher bei tiefen Temperaturen problemlos.


Mit dieser Gasmischung funktioniert dann der kleine Heizer auch super.
Mit Schamottstein und aufgestelltem Lüfter lässt sich das Wühlmausmobil im Stand gemütlich warm halten. Eine Aufheizzeit von~10min speichert genug Wärme für 40Min.

Übrigens lässt sich auf dem "Heissen Stein", auch gut "Raclette" zubereiten, oder andere kleine Backtätigkeiten durchführen.





Das nächste Bastelprojekt, wird die Adaptierung eines vorhandenen Gaskartuschenkochers für den Betrieb an einer herkömmlichen Propangasflasche sein. Sobald der notwendige Regler und Adapter vorhanden sind, geht es an die Arbeit.

Zusätzlich werde ich dann noch den Versuch unternehmen, einen herkömmlichen Schraubkartuschen Kocher an einer Standardflasche zu betreiben.

Z.B. so etwas hier:


Leser dieses Blogs, warne ich aber vor dem Nachbau meiner "Gasbastelei". Ohne Fachkenntnisse besteht Unfall/ Lebensgefahr.

Kommentare:

  1. Moin Rüdiger,schön mal wieder was von Dir zu hören. Und auch schön zu wissen das Du fleißig bist...;-)Aber......gibt es eigentlich garnichts neues von Wühlmausland...? Wohnst Du dort nicht mehr,machst Du dort nichts mehr oder warum berichtest Du nicht mehr...? Wäre sehr dankbar für eine kurze Antwort.
    LG Robby

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Robby, Antwort in deinem FB Profil.
    LG Rüdiger

    AntwortenLöschen

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Diesen Blog auf Facebook folgen

 

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.