Bitte den Werbeblocker für eine fehlerfreie Darstellung abschalten.

Wenn euch das Projekt gefällt und ihr es unterstützen wollt: Jede noch so kleine Spende hilft

PayPal Logo

Samstag, 23. Juni 2012

Das nächste Bastelprojekt

Da die Entsaftung der Holunderbeeren demnächst ansteht, wollte ich dafür einen kleinen Rocket-Stove bauen, um Gas und Petroleumvorräte zu schonen. Ausserdem liegt im Wald genug Kleinholz, die für Rocketstoves tauglich sind. Es sollte dieses Mal ein kleines Model werden, welches von vorne befeuert wird. Dieser Kocher soll mir auch zukünftig für meine Kaffeeproduktion,oder einfach nur den Kessel heisses Wasser-ausserhalb der Sommerzeit dienen.

Material: Sechs Stück Konservendosen, Aluklebeband (Rest vom Dachausbau), Reste von OSB ( alte Form vom Boilerofen), Zement und natürlich wieder Vermiculit.

Übrigens, die Materialkosten für beide Öfen lag bei ca. 20,00€  exclusiv Schrauben und OSB-Platten


Zuerst werden die leeren Konservendosen soweit benötigt, vom Boden befreit. (Büchsenöffner)
Die benötigte Öffnung wird mit einem scharfen Messer herausgetrennt. Handschuhe sind bei dieser Arbeit obligatorisch.




Fertige Rohrkonstruktion- Die Büchsen sind mit dem Aluband fixiert, um während des einbetonierens nicht zu verrutschen.



Fertige Bauform

Nun noch mit der Zement-Vermiculit-Mischung auffüllen

Randvoll mit Leicht-Beton aufgefüllt

48h später von der Holzform befreit und die 5. Konservendose wird befestigt.

Fertig modelliert.
Die Oberseite wurde mit einer Zement/ Schamott Mischung ( Zerstossenen Schamott-Resten) geformt.
Die Rillen auf der Topfauflage dienen zur Weiterleitung der Hitze

Die 6. Konservendose wurde mit der Blechschere aufgeschnitten und jeweil an den Längsseiten abgekantet. Dieses Blech dient später als Brennholzauflage und gleichzeit als Luftzuführung für den Brennraum.

Hier das Blech, noch vor der endgültigen Modellierung.

Nun muss der Ofen noch ca. 14 Tage durchtrocknen, bis er das erste Mal befeuert werden kann.
Erfahrungsbericht folgt irgendwann in nächster Zeit.
Auf jeden Fall bin ich damit schon wieder ein Stück mehr energieautarker.

Kommentare:

  1. Wow...sehr schön. Wieder eine Inspiration. Mein Stove ist gerade in Arbeit. Warte sehr auf Deinen Erfahrungsbericht.LG Robby

    AntwortenLöschen
  2. Klasse Rüdiger, so was könnten sogar wir nachbauen.... bin gespannt auf Deinen Bericht. LG Annett

    AntwortenLöschen

 

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.