Bitte den Werbeblocker für eine fehlerfreie Darstellung abschalten.

Wenn euch das Projekt gefällt und ihr es unterstützen wollt: Jede noch so kleine Spende hilft

PayPal Logo

Sonntag, 18. Oktober 2009

Dampfmaschine

In der besinnlichen Jahreszeit arbeitet mein Gehirn meistens auf Hochtouren, um irgendwelche Einfälle zu verwirklichen, oder zumindest zu experimentieren und zu recherchieren. Seit Jahren beschäftigt mich ja die Idee, eines dampfbetriebenen Notstromgenerators. Ich könnte dann die enormen Restholzmengen aus dem Wald in elektrische Energie umwandeln. Nun habe ich im Internet eine tolle Konstruktion gesehen. Dort wird mit Hilfe eines "Rocketstove" ein umgebauter Rasenmähermotor mit Dampf betrieben.

1 Kommentar:

  1. generell eine tolle idee, aber wie funktioniert da die schmierung? und wie lange läuft dieser motor und wie sieht es mit dem rost aus?
    normalerweise schmiert sich der kolben durch einen wassefilm bei einer dampfmaschine, deshalb werden oft andere materialien als eisen verwendet. hier handelt es sich um einen handelsüblichen rasenmähermotor, normalerweise müßte sich dort der wasserdampf mit dem motoroel mischen, oder läuft er ohne schmierung durch oel?
    die nächste frage ist, wieviel stecke ich rein und wieviel bekomme ich raus! wenn er jedoch beim heizen mitläuft, sozusagen in einer zweitfunktion (schmarotzer)dann würde es sinn machen! also müßen noch einige fragen geklärt werden.

    AntwortenLöschen

 

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.