Bitte den Werbeblocker für eine fehlerfreie Darstellung abschalten.

Wenn euch das Projekt gefällt und ihr es unterstützen wollt: Jede noch so kleine Spende hilft

PayPal Logo

Mittwoch, 2. September 2009

Entkeimung

Heute habe ich meinen Solarsack wieder mal entkeimt. Um unnötige Keimbildung in diesem Sack zu verhindern, habe ich ihn heute mit "Micropur" und Wasser befüllt. Die Lösung wird dann morgen wieder entleert. Somit entstehen durch mögliche Wasserreste keine Keime.
"Micropur" benutze ich schon seit den 70ern. Es war damals schon die beste Alternative zu Chlor-Produkten.

Kommentare:

  1. Ich nutze es schon seit langer Zeit, nicht nur um den Keimen in dem Frischwassertank an Bord, Wohnwagen und Co.,ein garaus zu machen, ich nehme es auch immer mit wenn ich ich in den Süden reise, um es dem Leitungswasser beizusetzen welches aus dem Wasserhahn in einem Hotel kommt. Oft wird das Wasser dort auf dem Dach in Boilern durch die Sonne erhitzt und kommt dann zurück in die Wasserleitung, oft werden dies Boiler in strengen Wintern nicht richig entleert und dann hat man das Problem. Nur dann nehme ich Micropur, welches man gefahrlos mittrinken kann, ich nutze dieses Wasser dann aber nur zum Zähnputzen, trinken tu ich dann schon etwas anderes.

    AntwortenLöschen
  2. Ich nutze auch viel Regenwasser, zur Entkeimung nutze ich alte Kupferrohre, die ich in meinem Regenwassertank reingehängt habe............


    http://www.3sat.de/page/?source=/wissenaktuell/144129/index.html

    AntwortenLöschen

 

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.